Aktuelles

2024-06-21T12:09:33+02:00

Ein historischer Tag für Rheinland-Pfalz, Malu tritt zurück

Am gestrigen Tag haben sich die Meldungen, verbunden mit vielen Emotionen, überschlagen. Malu Dreyer hat ihren Rücktritt als Ministerpräsidentin verkündet und gleichzeitig Alexander Schweitzer als ihren designierten Nachfolger benannt. Mit ihr tritt eine leidenschaftliche und emphatische Politikerin ab, die mit Herz und Verstand unser Land so engagiert regiert hat. Danke Malu 🙏 Alexander Schweitzer stellt sich am 10. Juli zur Wahl als Nachfolger. Ich bin davon überzeugt, dass unser schönes Rheinland-Pfalz bei ihm in ebenso guten und absolut richtigen Händen sein wird! Glück auf, lieber @alexander.schweitzer 👍🏻 #einlachendesundeinweinendesauge #danke #rlp

2024-06-11T10:18:22+02:00

Carmen Fiege und Franklin Fleischhauer für Oberbieber

Carmen Fiege: sie ist 55 Jahre alt und arbeitet in der SPD Geschäftsstelle in Neuwied. Daher ist sie kein unbekanntes Gesicht und vielen dort als gute Seele vertraut. Sie kandidiert für den Neuwieder Stadtrat. Franklin Fleischhauer: er ist 64 Jahre alt verheiratet und als Betriebswirt beschäftigt im Finanz- und Rechnungswesen der Rhein-Mosel-Fachklinik Andernach. Dort ist er aktiv im Gesamtpersonalrat. Ebenso ist er Mitglied der AWO Oberbieber, im Kreisjugendhilfeausschuss Neuwied und im Sportauschuss der Stadt Neuwied, er ist aber auch aktiver Ruderer in der Neuwieder Ruder-Gesellschaft.

2024-06-11T10:06:12+02:00

Gute Sache, “tauschen statt kaufen”

Tauschregal in Oberbieber wird eröffnet Am Montag, den 3. Juni wird das Oberbieberer Tauschregal offiziell eröffnet. Unter dem Motto "tauschen statt kaufen" können dort beispielsweise gut erhaltene Haushaltswaren, Spiele oder Dekoartikel getauscht werden. Das Regal befindet sich am Eingang des evangelischen Gemeindehauses in der Pfarrer-Herbert-Köhler-Straße 1. Montags, dienstags, mittwochs und freitags ist es von 8.30-11.30 Uhr zugänglich, donnerstags von 15-18 Uhr. Es wird darum gebeten keine elektronischen Geräte sowie Lebensmittel zu verschenken und keine sperrigen Artikel neben das Regal zu stellen. Es lohnt sich vorbeizuschauen, denn schon jetzt befinden sich einige Schätze im Tauschregal. Ein besonderer Dank gilt der Kirchengemeinde, welche den Innenhof zur Verfügung stellt und dem SPD Ortsverein für die finanzielle Unterstützung des Projekts. Viel Spaß beim Tauschen, Verschenken und Stöbern! 👏🏻

2024-06-11T09:54:00+02:00

Wir kandidieren für unser Dorf, Ingrid-Ely-Herbst und Lana Horstmann

Ingrid Ely-Herbst: Sie ist 69 Jahre alt und Dipl. Sozialarbeiterin i.R. In Oberbieber geboren, aufgewachsen und hier verwurzelt. Sie ist Mitglied in vielen verschiedenen Vereinen und Jahrzehnte lang in der Kommunalpolitik aktiv. Schwerpunkt: Kultur- und Seniorenarbeit. Seit 2006 ist sie ehrenamtliche Leiterin der städtischen Altentagesstätte in Oberbieber. Darüber hinaus ist sie Mitglied im Vorstand des Seniorenbeirates der Stadt Neuwied und Mitbegründerin des Bürgerbuses. Lana Horstmann: Sie ist 37 Jahre alt und in Oberbieber fest verankert. Seit 2021 darf sie den Wahlkreis Neuwied im Landtag Rheinland-Pfalz vertreten. Neben den ehrenamtlichen politischen Funktionen war und ist sie in vielen Vereinen aktiv und überzeugt von einer tollen Oberbieberer Dorfgemeinschaft, die es gilt weiter zu unterstützen.

2024-06-11T09:49:21+02:00

Was passiert in Oberbieber mit der “Alten Schule”??

Was passiert mit der alten Schule? Es ist lange beschlossen, dass die Alte Schule - oder für viele Oberbieberer auch die alte Post - in Kürze abgerissen wird. An ihren Platz kommen Container um den Kindern der evangelischen Kindertagesstätte vorübergehend ein neues Zuhause zu geben. Der Kindergarten wird abgerissen und das Areal überarbeitet, neu gestaltet und eine neue KiTa gebaut. Aber was passiert danach? Was soll mit dem Gelände nach den Containern passieren? Die Oberbieberer Sozialdemokraten setzen sich schon lange für eine Überplanung des Geländes in zentraler Lage ein, dessen Gebäude bis vor Kurzem auch die städtische Altentagesstätte beherbergt hat. Vor allem der Standort im Ortskern bietet gute Möglichkeiten für bezahlbaren Wohnraum für Senioren, idealerweise mit AWO-Treff und Betreuungsmöglichkeiten. Die Nähe zu Geschäften, Banken, Ärzten und Apotheke ist gerade für ältere Menschen wichtig, um Lebensqualität zu erhalten und am Leben im Ort teilzunehmen; auch eine neue Einkaufsmöglichkeit in einem Neubau wäre denkbar. „Es ist uns aber vor allem wichtig als Oberbieberer frühzeitig über Pläne informiert und in die Gestaltung mit einbezogen zu werden“, findet Maren Dümmler, Ortsvorsteherkandidatin. „Wir bleiben mit der Eigentümerin - der GSG Neuwied - im Gespräch“, versichern die Stadtratsmitglieder Lana Horstmann und Frank Sterz.